Gut-Holz-Lollar

Vereinschronik


1903 1949 1995 2006 2016 1925 1980 2000 2013

1903: Als im Jahre 1903 einige Männer sich zusammensetzten, um einen Kegelklub zu gründen, konnte noch niemand ahnen, dass dieser Sport zu einem echten "Volkssport" werden sollte. Maßengebenden Anteil an der Gründung unseres Kegelklubs "Gut Holz" Lollar im Jahre 1903 hatten Peter Freudenberger und Karl Muth. Man kegelte damals auf einer Bohle-Bahn in "Weihnrichs-Garten". Da man nur im Sommer kegeln konnte, die Bahn befand sich in einer langgezogenen Gartenlaube, hatte das gesellige Kegeln Vorrang.

1925: Erst im Jahr 1925 wurde das gesellige Kegeln neu organisiert und gestrafft. In diesem Jahr wurde der Kegelbund "Lahn-Busecker-Tal" ins Leben gerufen. Fast 15 Jahre konnte man nun den schönen Kegelsport betreiben, bevor ein neuer, unglückseliger Krieg die Vereinstätigkeit völlig zum Erliegen brachte.

1949: Im Jahre 1949 fanden sich für den Kegelsport begeisterte Männer, die unseren Kegelklub neu aufbauten. An dieser Stelle sei unser damaliger Vorsitzender Martin Schupp genannt. Mit großenem Elan und unbeugsamen Willen nahm unser Verein enormen Aufschwung. 1949 wurde in der Gaststätte "Zum Löwen" die neue Zwei-Scheren-Bahnanlage gebaut. Eine der modernsten Anlagen in Nah und Fern. Im Laufe der nächsten 15 Jahre und unter der Führung von Martin Schupp (1949-1964) erzielte unser Verein große Erfolge. Aus gesundheitlichen Gründen musste Martin Schupp sein Amt zur Verfügung stellen. Sein Erbe trat Ferdinand Römer an. Unter seiner Leitung wurde 1966 eine Jugendabteilung und 1967 eine Damenabteilung gegründet. Ebenfalls krankheitsbedingt gab Ferdinand Römer (1965-1973) sein Amt als 1.Vorsitzender ab. Sein Nachfolger wurde Karl Boyens (1974-1977). In den Jahren 1978 und 1979 übernahm Otto Tobisch den Vorsitz des Kegelklubs.

1980: In Jahr 1980 trat unser jetziger Vorsitzender Hans-Jürgen Wieczorek den Vorsitz an. Zu dieser Zeit war er der jüngste Vorsitzende, der dem Lahn-Busecker-Tal angeschlossenen Kegelvereinen. Unter seiner Führung trat unser Verein im Jahr 1984 dem Hessischen Keglerverband, dem Landessportbund und dem Deutschen Keglerbund bei, wo wir 1984 in der A-Klasse starteten. Die Mitgliederzahl stieg sprunghaft an, so dass wir heute mehr als 140 aktive und passive Kegelmitglieder zu verzeichnen haben. Durch Zusatztraining und großenen Idealismus gelang es unserer 1.Mannschaft in die Bezirksliga aufzusteigen. Heute spielt die 1.Mannschaft in der Verbandsliga und die 2te und 3te Mannschaft in der Bezirksliga.

1995: Im Jahre 1995 wurde unser Verein auf eine großene Zerreißenprobe gestellt. Durch Unstimmigkeiten und Querelen im Verein, verließ der Verein nach über 90 Jahren sein Vereinslokal "Zum Löwen" und wechselte auf die Bahnen im Schwimmbad-Cafe. Der Unterstützung der Stadt Lollar und aller Vereinsmitglieder gewiss, wurden die damaligen Örtlichkeiten und Kegelbahnen on unserem Verein generalüberholt und sporttauglich gemacht.

2000: Im Jahr 2000 bauten wir zwei Kunststoffkegelbahnen ein. Dass dieser gemachte Schritt unseren Verein zusätzlich noch nach vorne brachte, zeigte der stetige Aufwärtstrend bei den erzielten Keglerergebnissen und Leistungen sowie der Mitgliederzahlen. In den nachfolgenden Jahren wurden immer wieder Renovierungsarbeiten an unserem Vereinslokal vorgenommen. So wurde die Kegelbahnanlage gestrichen, neue Heizkörper sowie neue Fenster eingebaut, neue Schreibpulte wurden in Betrieb genommen, der Kegelvorraum neu gestaltet, eine neue Decke im Vorraum mit Halogenstrahler eingezogen u.v.m.

2006: Im Jahr 2006 wurde die Zwei-Kegelbahnanlage zu einer Anlage mit 3 Kegelbahnen umgebaut. Dadurch wurde die Möglichkeit geschaffen, dass die in unserem Vereinslokal kegelnden Hobbyklubs auf einer eigenen (neu eingebauten) Kegelbahn werfen können und die zwei Kunststoffkegelbahnen nur für den Kegelsportbetrieb genutzt werden. Heute sind wir in die Lage versetzt worden, 3 Mannschaften zu den Rundenkämpfen des Deutschen Keglerbundes sowie 3 Mannschaften zu den Wettkämpfen des Kegelsportbundes Lahn-Busecker-Tal zu melden.

2013: Im Jahr 2013 konnte nach jahrelangen Gesprächen und Diskussionen mit der Stadt Lollar und deren Entscheidungsträger die Trennung des Kegelsportbetriebes vom Wirtschaftsbetrieb vorgenommen werden. In vielen Stunden der Eigenleistung wurden Trennwände gestellt, Türen versetzt, Theke eingebaut, Umkleidekabinen umgebaut sowie der Eingangsbereich neu gestrichen und gestaltet. Im Juni 2013 wurde das Vereinsheim "Keglerstube" offiziell unserem Verein übergeben. Dies ist ein weiterer Meilenstein für unser Vereinsleben. Neben sportlichen Wettkämpfen zeigt unser Verein auch weitere Aktivitäten auf. Beginnend ab dem Jahr 1982 stellte sich unser Verein mehrmals in den Dienst der guten Sache. Es wurden Wohltätigkeitsveranstaltungen und Konzertabende veranstaltet, bei denen bisher mehr als 30.000 € an karitative Institutionen übergeben werden konnten. Immer wiederkehrende 5-tägige Reiseveranstaltungen, Teilnahme an städtischen Veranstaltungen (Stadtkegeltag/Ferienspiele) sowie vereinsübergreifende Veranstaltungen (Eisstockschiessen/Stadtschießentag) tun das Ihrige, um unseren Verein als festen Bestandteil des Vereinslebens in Lollar zu führen. Unser Bestreben wird es sein, auch in Zukunft das Erbe unserer Väter zu erhalten und weiter auszubauen, zum Wohle aller, die sich unserem geliebten Kegelsport verschrieben haben.

2016: Nachdem im Jahre 2013 von der Stadt Lollar ein neues Dach auf der Sportanlage angebracht wurde, konnten wir nun 3 Jahre später die Innendecke über den Kegelbahnen erneuern. In Eigenleistung wurden die 3 Kegelbahnen fachmännisch abgedeckt und die Decke heruntergenommen. Der an eine Mainzlarer Firma vergebene Auftrag der Dacherneuerung wurde dann umgesetzt. Bei diesen Maßnahmen wurde auch gleich über alle 3 Kegelbahnen eine neue LED-Beleuchtung eingebaut. Nach erfolgter Umsetzung wurde die Bahnanlage wieder abgedeckt und gesäubert. Weiterhin wurde auf den Sportbahnen (Bahn 1 und 2) ein Sportprogramm installiert. Somit sind wir auch hier auf den neusten technischen Stand. Die Kosten dieser ausgeführten Maßnahmen wurde von unserem Verein komplett übernommen.